Carboxy Behandlung

Viele Menschen leiden unter Cellulite, Schwangerschaftsstreifen, Dehnungsstreifen, Augenringe, Tränensäcke und Depotfett im Kinnbereich (Doppelkinn). Gegen diese Erscheinungsbilder, die sich in den meisten Fällen sehr unschön äußern, hilft eine Carboy Behandlung, die mit medizinischem CO2 Gas durchgeführt wird.

Was ist eine Carboxy Behandlung?

Unter einer Carboxy Behandlung versteht man die Behandlung mit medizinischem CO2 Gas, das mit einer dünnen Nadel in das Unterhautgewebe injiziert wird. Durch das CO2 Gas wird dem Körper ein Sauerstoffmangel im Gewebe simuliert, was dafür sorgt, dass der ph-Wert im Blut sinkt. Durch diesen ph-Wert-Abfall wird vermehrt Sauerstoff freigesetzt, was die Durchblutung der Haut und Muskeln verstärkt. Durch diesen Effekt wird ein verbesserter Lymphabfluss gewährleistet. Zeitgleich wird die Produktion von körpereigenem Kollagen angeregt, was den positiven Effekt von strafferer und glatterer Haut hat. Zudem verbessert sich durch die Carboxy Behandlung der Stoffwechsel, was wiederum den dafür sorgt, dass Fettzellen schneller abgebaut werden.

Für welche Problemzonen ist die Carboxy Behandlung geeignet?

Cellulite

Viele Frauen kennen das Problem der unschönen Krater, die meist an Po und Schenkeln auftreten. Am Markt gibt es unzählige Mittel gegen Cellulite oder Orangenhaut, wie sie oft im Volksmund genannt wird. Allerdings wirken viele Cremes nur Oberflächlich gegen Cellulite und helfen meist nur kurzweilig oder gar nicht. Die Carboxy Behandlung geht von innen heraus das Problem Cellulite an und wirkt viel effektiver und langanhaltender als viele herkömmliche Pflegemittel. Um die Cellulite dauerhaft zu entfernen empfiehlt es sich in kurzen Abständen die Carboxy Behandlung zu wiederholen und regelmäßige Behandlungen von einigen Monaten Abstand durchzuführen.

Schwangerschaftsstreifen

Während einer Schwangerschaft entstehen durch die extreme Dehnung der Bauchdecke Dehnungsstreifen, die in Zusammenhang mit einer Schwangerschaft Schwangerschaftsstreifen genannt werden. Um Schwangerschaftsstreifen schon während der Schwangerschaft vorzubeugen, empfiehlt es sich regelmäßig den Bauch mit Ölen und Cremes einzumassieren, um so das Risiko der Entstehung von Schwangerschaftsstreifen zu mindern. Allerdings treten bei vielen Frauen, trotz der intensiven Pflege, des Öfteren Dehnungsstreifen auf. Hierbei kann die Carboxy Behandlung helfen, da sie nicht oberflächig wirkt, sondern tief in den Gewebeschichten seine Wirkung entfaltet und die Haut von innen heraus glättet.

Dehnungsstreifen

Im Gegensatz zu Schwangerschaftsstreifen entstehen Dehnungsstreifen in der Regel durch eine zu schnelle Gewichtszunahme. Durch das rasch ansteigende Gewicht, wird die Haut zu schnell gedehnt und es kann zu Gewebeschädigungen kommen, die sich dann als Dehnungsstreifen wiederspiegeln. Selbst wenn betroffene Personen die überschüssigen Pfunde wieder abnehmen, bleiben oft unschöne Dehnungsstreifen über. Wie bei Schwangerschaftsstreifen, greift die Carboxy Behandlung genau an der Wurzel des Übels, nämlich an dem zerstörten Zellgewebe, das durch die schnelle Gewichtzunahme buchstäblich zerrissen wurde.

Augenringe

Häufige Ursache von Augenringen können Schlafmangel, schlechte Ernährung oder erblich bedingte Veranlagung sein. Gerade sehr dunkle Augenringe lassen sich nur sehr schwer mit Cremes und Kosmetikprodukten behandeln oder abdecken. Betroffene Personen, wirken durch die dunklen Augenringe auf andere Menschen oft müde oder ungesund. Dabei wird oft assoziiert, dass diese Personen nicht leistungsfähig sind und oft ausgelaugt in den Alltag starten. Dies kann besonders im beruflichen Umfeld zu Problemen führen. Auch hierbei kann Betroffenen durch die Carboxy Behandlung geholfen werden, die tief im Gewebe der Augenpartien ansetzt und diese sehr stark durchblutet. Dadurch kann bereits nach wenigen Behandlungen ein merkbarer, positiver Effekt erreicht werden.

Tränensäcke

Besonders mit zunehmenden Alter können sich Tränensäcke bilden, die sich von Jahr zu Jahr immer stärker ausprägen. Dies hängt damit zusammen, dass die Haut mit zunehmenden Alter an Elastizität verliert, was sich besonders an empfindlichen Hautstellen zeigt. Folge daraus können tiefgreifende Tränensäcke sein. Dieser Effekt lässt sich besonders gut durch frühzeitige Behandlungen vermeiden. Durch die Carboxy Behandlung wird die Haut unter den Augen von innen heraus gestrafft, was Tränensäcke verschwinden lässt.

Doppelkinn (Depotfett)

Depotfett im Bereich des Gesichts, was sich des Öfteren aus Doppelkinn oder Pauschbäckchen auswirkt, ist sehr schwer wegzubekommen, da diese Art von Fett nicht auf herkömmliche Diäten oder Sportprogramme reagiert. Betroffene Personen haben selbst bei sehr guten Gewichtswerten ein Doppelkinn oder speckige Bäckchen. Diese Ablagerung von Depotfett kann erblich bedingt an diese Personen weitergereicht worden sein und hat in der Regel nichts mit Übergewicht oder Fettsucht zu tun. Menschen mit Doppelkinn können allerdings trotz guter Figur dicklich wirken. Auch hierbei kann die Carboxy Behandlung helfen, da sie den Stoffwechseln in den entsprechenden Regionen stark ankurbelt und dafür sorgt, dass Fettzellen schneller abgebaut werden. Dadurch verschwinden selbst hartnäckige Depotfett Vorräte in Form von Doppelkinn und dicken Backen, die sonst so gut wie verschwinden würden.

Hinterlasse eine Antwort